Konzert

Weil die Covid-19-Abstandsregeln Gesamtproben verunmöglichten, probte der Verein in verschiedenen kleineren Formationen. Es waren das Holzbläser-Ensemble, das Blechbläser-Ensemble, die Turmbläser und die (altbekannte) Kleinformation. So konnten alle, die es wollten, in den letzten paar Wochen proben.

Eine Premiere der speziellen Art

Zum Glocken-Jubiläum der reformierten Kirche Neftenbach hatte der MVN Gelegenheit, gleich eine mehrfache Première zu feiern:

  • Erster Auftritt seit dem Bettag 2020.
  • Erster Auftritt mit dem neuen Dirigenten Vitalji Vosnjak.
  • Erster Auftritt des Blechbläser-Ensembles.
  • Erster Auftritt der Turmbläser/innen.

Nach dem Viertelstundenschlag um 09:15 Uhr schmetterten statt des üblichen Glockengeläutes die Turmbläser/innen ihre Melodien aus dem Glockenstuhl heraus. Es waren dies Sandra Horisberger und Walter Baumann an der Posaune sowie Hansruedi Spörri und Alex Epprecht an der Trompete. Nicht alle Beteiligten hatten Freude an der Höhe, doch nach einer kleinen Umgruppierung konnten dann alle ohne Kniegeschlotter spielen.

Das Holzbläser-Ensemble

Das Holzbläser-Ensemble ist vielen schon von Adventsgottesdiensten her bekannt. Es ist sozusagen die «feine» Formation für feierliche Anlässe in akustisch guten Räumen, wo der warme Klang der Holzinstrumente richtig zur Geltung kommen kann. So war dieses Ensemble natürlich prädestiniert für die Begleitung des Gottesdienstes. Üblicherweise lassen wir es uns nicht nehmen, auch die Lieder zu begleiten, doch da wir diesmal nur gerade drei Proben für den gesamten Anlass hatten, waren wir froh, dies in die routinierten Hände (und Füsse) der Organistin Miho Donath zu geben. Den Rückmeldungen der Gottesdienstbesucher nach zu schliessen kam das Spiel der Holzformation sehr gut an, vor allem das Ausgangsstück «Budapest» wurde mehrfach gelobt.

Das Blechbläser-Ensemble

Diese Formation ist erst in diesem Sommer speziell gegründet worden, um auch den Blechbläsern, die nicht in der Kleinformation mitspielen, eine Gelegenheit zum Proben zu geben. Diese Option wurde von mehreren Mitgliedern, die schon lange unter Musik-Entzug litten, mit grosser Freude angenommen, und so hatten wir eine recht ausgewogene Besetzung – nur gerade ein Bassinstrument fehlte. Für den Schreibenden, der seit seinem Eintritt in den MVN als begeisterter Trompeter für die hohen Lagen zuständig war, war dieser Auftritt mit den Blechbläser/innen auch eine spezielle Première, spielte er doch erstmals auf dem Euphonium mit.

Diese Blechbläser/innen erwarteten die Gläubigen nach dem Gottesdienst auf dem Kirchenplatz und unterhielten sie beim Anstehen für die und Beissen in die Würste mit leichter Unterhaltungsmusik. Auch diese Formation hatte lediglich 3 Proben zur Verfügung gehabt, um den Staub aus den Instrumenten zu blasen und sich musikalisch zu finden, doch unter der erfahrenen Leitung von Vitalji kam ein kurzes, aber schmissiges Programm zusammen.

Und was ist mit der Kleinformation?

Die Kleinformation ist seit Jahren traditionsgemäss dafür verantwortlich, den Wald-Tauf-Gottesdienst auf dem Taggenberg musikalisch zu umrahmen. Das wird diese Band auch dieses Jahr wieder machen, und zwar am 11.Juli. Darum – und auch weil alle Kleinformatiönler in einem oder zwei der anderen Ensembles mitspielen – verzichtete sie auf einen Auftritt an diesem Anlass. Aber kommen Sie doch an den Waldgottesdienst, dann können sie auch diesen Teil des MVN erleben.

Wie geht es weiter?

Die am letzten Mittwoch verkündeten Lockerungen des Covid-19-Regimes würden ab sofort Gesamtproben ermöglichen. Der Vorstand und die Musikkommission sind sich aber einig, dass wir jetzt bis zu den Sommerferien den «Ensemble»-Betrieb wie geplant weiterführen und dann im August (hoffentlich) mit Elan und der ganzen Besetzung in eine motivierte erste Konzertsaison unter der Leitung von Vitalji Vosnjak einsteigen werden.

Nächste Ziele: Platzkonzert vor dem Gemeindehaus am Samstagsmarkt vom 18.September und Gottesdienstbegleitung mit anschliessendem Konzert am Bettag (19.September).

Winco Treuhand