Konzert

Zum ersten Mal seit der Abendunterhaltung Ende Januar durfte der MVN in Vollformation wieder öffentlich auftreten. Wir hatten uns schon lange als Betreiber des Kaffee/Kuchenstandes am Samstagsmarkt angemeldet, und wie letztes Mal hatten wir uns vorgenommen, eine „extended“-Version mit Grill und Live-Musik anzubieten. Es wurde ein voller Erfolg.

Konzert der Kleinformation

Die Familien Nell und Huber sowie Franz Cibien leisteten ganze Arbeit: Um 9 Uhr war alles tipptopp aufgestellt und organisiert, das Kuchenbuffet lockte mit feinem Gebäck, und für die (noch) wenigen Marktbesucher/innen waren vier Festbänke aufgestellt. Die Tücken der Technik verhinderten allerdings einen programmgemässen Konzertbeginn, hatte doch unser E-Bassist plötzlich einen leeren Akku. Kann einem Trompeter halt nicht passieren :-). Doch dann war die Kleinformation bereit und schmetterte ihre Befindlichkeit darüber ins Publikum, dass sie endlich wieder mal öffentlich spielen durfte: das Stück „Happy“ fegte eine allfällige Schlaftrunkenheit innert Kürze aus den Köpfen der Besucher/innen. Das Repertoire der Kleinformation reicht von funkig-rockig über Swing und ruhigeren, balladenhaften Stücken sehr breit duch die Unterhaltungsmusik und gefiel den immer zahlreicher werdenden Besucher/innen offensichtlich gut. Vor dem letzten Stück hatte auch unser frischgebackener Präsident endlich mal Gelegenheit, sich dem Publikum mit einer kurzen Begrüssung vorzustellen.

Das Konzert des Gesamtorchesters

Nach kurzer Umbaupause zeigte dann der MVN in Vollformation, was er trotz aller Schwierigkeiten in letzter Zeit zu leisten vermag. Lockdown und vier Probedirigaten im Zusammenhang mit der Dirigentenwahl hatten den ordentlichen Probenbetrieb massiv beeinträchtigt, doch mit guter Konzentration konnte das Orchester dennoch einen überzeugenden Auftritt darbieten. Im ersten Teil spielten wir als Kontrast zum Auftritt der Kleinformation einen eher traditionellen Block mit Märschen und Walzern, was vor allem beim gesetzteren Publikum sehr gut ankam. Im zweiten Teil waren dann Schlagermelodien, und andere Stücke aus unserem Unterhaltungsrepertoire an der Reihe. Das Gesamtorchester liess es sich nicht nehmen, auch „Happy“ zu spielen – denn auch diese Formation war überglücklich über diesen schönen Auftritt. Für unsere Dirigentin Brigitte Büchi war es auch ein denkwürdiger Auftritt: Es war ihr zweitletzter Auftritt als Dirigentin. Morgen am Bettagsgottesdienst wird uns noch einmal leiten, doch ab der nächsten Probe wird sie auch im Gesamtorchester – wie jetzt schon in der Kleinformation – als Cornettistin tätig sein.

Es war schön - für beide Seiten

Inzwischen hatte es ein Mehrfaches an Leuten auf dem Platz, als Sitzplätze zur Verfügung standen. Unser Fähnrich Rolf Büchi schmiss gegen Ende des Konzerts den Grill an, und schon während der letzten Stück holten sich die ersten ihre Wurst. Wir sind überzeugt, dass das Publikum genauso wie die Musikant/innen „Happy“ waren, dass wieder einmal ein musikalischer Anlass stattfinden konnte, und war es auch nur ein bescheidenes Platzkonzert. Denn Musik macht glücklich, egal ob als Musikant oder als Zuhörer/in. In diesem Sinne hoffen wir, den Neftenbacherinnen und Neftenbachern bald wieder etwas bieten zu dürfen.

Zürcher Landbank