Konzert

Vom Entzünden des olympischen Feuers zur neuen Schwingerhymne bis zu den Champions: Musik im Sport – die Abendunterhaltung 2023 des Musikvereins Neftenbach

Musik und Sport? Symbiosen und Inspirationen genug für das Thema 2023!

Genau vor 3 Jahren, im Februar 2020 wurde die Kultur, v.a. die Blasorchester durch die Corona-Pandemie nachhaltig ausgebremst. Nichts mehr war wie zuvor: Bläser zählten zu den effizientesten Verteilern von Viren. Zwei AU, 2021 und 2022 fielen aus! Fussballmatches, Grand-Slams, WM, die Olympiade 2021, usw. fanden statt – zu Beginn ganz ohne Publikum, aber im TV!

Das Repertoire liess nichts aus, was an Hymnen und Songs bei Eröffnungs- und Siegesfeiern an Olympiaden, Weltmeisterschaften, Schwingfesten, usw. uraufgeführt wurde und Jahrzehnte überdauerte. Die Melodien scheinen in den Köpfen tiefer verankert zu sein als Olympiasiege, oder mag sich jemand erinnern, wer 1988 Tennis-Gold gewonnen hat?

Der erste Konzertteil - Olympische Dimensionen

Eröffnet wurde das Programm mit ‘Olympic Fire’ – exakt so, wie die olympischen Spiele der Neuzeit seit bald 130 Jahren entzündet werden, gefolgt von Emil Waldteufels bekanntem ‘Schlittschuhläufer’.

Seit den Eidgenössischen 2019 in Zug und 2022 in Pratteln existiert auch eine Schwinger-Hymne. Der Der bekannte Komponist, Dirigent und Arrangeur Christoph Walter hat sein Werk ‘Schwingerlüüt im Schwizerland’ mit 600 Mitwirkenden in der Arena von Zug uraufgeführt und später mit einer Blasorchesterfassung komplettiert – toll, dass wir das Stück spielen (und singen) durften.

Die MVN-Kleinformation präsentierte wie immer nach der kurzen Pause mit 3 Trompeten, 3 Sax, 1 E-Bass und 1 Posaune ein cooles Blues- und Pop-Intermezzo.

Der zweite Konzertteil - Gepackt vom Sportfieber

Für den 2. Konzertteil liessen die Musikantinnen und Musikanten die Uniformen in den Garderoben und zwängten sich in mehr oder weniger sperrige Outfits: Eislauf-, und Tanzkostüms, Eishockeymontur, Bergsteiger, Skifahrerin, Badende Frauen, ein ‘Böser’, usw., grad so kreativ wie die Saaldekoration! Gabriela Huber hat sich als Deko-Künstlerin dazu spitzensportmässig ins Zeug gelegt, herzlichen Dank!

Es folgten u.a. der Fussballknüller ’11 Freunde’, ‘Hand in Hand’ (Olympiade Südkorea 1988) mit Handy-schwenkendem Publikum, verbunden mit dem Dank des Moderators, dass auch diese Abendunterhaltung nicht ohne Hand-in-Hand-Gehen zahlreicher Freiwilliger zu stemmen wäre!

Im Sportfieber - Neu verteilte Rollen

Vitalij Vosnjak dirigierte sein erstes grosses Programm mit uns – ob im schwarzen Anzug oder im Sport-Shirt: immer mit präzisem, grossem Körpereinsatz bis zum logischen Finalsong ‘We are the Champions’ von Freddie  Mercury. Für eine der 3 Zugaben wurde das Publikum zum Mitsingen aufgefordert: ‘De Gigi vo Arosa’: lang ist’s her, und der echte Gigi lebt immer noch, Elisabeth hat den Hinweis nachgeliefert.

Auch die Moderation wurde dieses Jahr neu besetzt. Das 20-jährige Engagement von Rolf Büchi wurde mit einem Foto-Bild herzlich verdankt – es endete, nicht wie geplant 2022, sondern auch pandemiebedingt ungewollt zwei Jahre früher. Ein Glücksfall, dass unser Vizedirigent Michael Hottinger den schwierigen Part übernommen hat. Alle Werke wurden mit interessanten Hintergrundgeschichten ergänzt, z. B. mit unserem Sänger und Gitarre spielenden Nationalgoalie, den Taiko-Trommeln der ‘Bösen’ und den Pyro abfeuernden Fangruppen. Bereicherndes, spannendes Zusatzwissen!

Im Sportfieber - Musikalische Erinnerungen

Schwingerlüüt im Schwizerland (Christoph Walter)

Olimpica (Giovanni Orsomando)

We are the Champions (Freddie Mercury, arr. Gilbert Tinner)

Hans Peter Bucher Architekturbüro