AllgemeinKonzert

Seit einigen Jahren spielt eine kleine Bläser-Gruppe des Musikvereins jeweils am Räbeliechtli-Umzug in Neftenbach für die Kleinsten. Auch dieses Jahr fanden sich 6 Blechbläser/innen für diese Aufgabe und unterstützten die Kinder beim Singen.

Nur Blech

Da tiefe Temperaturen und Feuchtigkeit für unsere Holzbläser/innen des Teufels sind, rekrutiert der MVN die Räbeliechtli-Band aus den Blechregistern. Dieses Jahr waren dabei:

  • Hansruedi Spoerri, Brigitte Büchi und Dominic von Moos auf der Trompete
  • Sandra Horisberger und Stefan Moser auf der Posaune
  • Alex Epprecht auf dem Euphonium

Auf dem Pausenplatz wurden die drei vom OK bestimmten Räbeliechtli-Lieder je einmal durchgespielt bzw. gesungen, sodass alle Kinder wussten, um welche Lieder es ging.

Rasche Verschiebung ist angesagt

Während die Kinder losmarschierten, intonierte das Sextett das erste Lied und spulte es als Endlosschlaufe ab. Als die letzten Räbeliechtli in Richtung Zwischenweg verschwunden waren, joggten die sechs MVNler zur alten Landi. Brigitte hatte einen gröberen Kampf mit der Stirnlampe, doch rechtzeitig vor dem Eintreffen der ersten Kinder konnten wir das zweite Lied anstimmen und die vorbeiziehenden Liechtliträger/innen zum Mitsingen animieren. Nach gefühlten 237 Strophen gab es einen zweiten Spurt zur Ebni-Turnhalle, wo ebenfalls gerade rechtzeitig das dritte Lied erklingen konnte. Auch dieses spielten wir bis zur letzten Gruppe durch, sodass alle Kinder beim Vorbeigehen singen konnten. Dann durften wir – jetzt gemütlichen Schrittes – wieder zum Pausenplatz und die offerierte Wurst geniessen.

Wieder einmal war dieser ungewöhnliche, aber schöne Anlass vorbei, und wir hoffen natürlich, dass wir auch nächstes Jahr den Kindern mit unserem Spiel eine Freude bereiten dürfen.